Café Wohnraum – Köln

wohnraum (7)

Gründe gibt es viele, dem charmanten Kölner Stadtteil Nippes einen Besuch abzustatten – nette Leute, schöne Straßen mit tollen Altbauten, interessante kleine Läden und nicht zuletzt die stetig wachsende Anzahl an hervorragenden kulinarischen Locations. Mitten auf der Neusser Straße, die einmal quer durch Nippes führt, liegt das Café Wohnraum – für mich nach wie vor der Hauptgrund, immer wieder in dieser Gegend aufzuschlagen.

Da wäre nämlich zum einen die Speise- und Getränkekarte (siehe Website) die es mir angetan hat: Vom opulenten Frühstück mit sämtlichen optionalen Extras wie Hummus oder Ziegenkäse, über Bagels, Salate und den berühmten Stullen (Stichwort: Krustenbrot!) bis hin zu einer feinen Auswahl an Kuchen gibt es hier einfach alles. Das Angebot an guten Schamong-Kaffeespezialitäten, Smoothies, Limos und Tee komplettiert das Ganze. Saisonal bietet das Café auch Eiskaffee, Frappé und Co. an – also falls der Sommer nochmal vorbeischaut…

Dann übrigens sind die Plätze draußen vor dem Laden ideal – hier gibt es Stühle mit gemütlichen Sitzkissen, Sonnenschirme und natürlich die Möglichkeit, dem Treiben auf der Neusser Straße zuzusehen. Der große Innenbereich mit zweiter Etage ist nicht weniger reizvoll, denn hier erwartet einen die absolute Gemütlichkeit: Backsteinwände, Holzmöbel, das Sofa am Kamin und die Lampenschirme bilden ein rundes Ganzes, die großen Fenster sorgen gleichzeitig für eine helle Atmosphäre. Im Café Wohnraum findet man dank der Größe auch nahezu immer einen Platz; nicht ganz unwichtig wenn man ein Coffee-Date plant…

Besonders hervorzuheben sind übrigens die Mitarbeiter, die ich bisher immer freundlich erlebt habe. Sie beraten Gäste auch gerne bei der Wahl des richtigen Kuchens – zum Devil’s Food Cheesecake muss ich auch gar nicht mehr viel sagen, oder? ;-)

wohnraum (1)wohnraum (8)wohnraum (2)wohnraum (3)wohnraum (9)

Website Café Wohnraum

facebook wohnraum

Advertisements

Kommödchen – Köln

kommödchen (2)

Das Café Kommödchen in Köln Nippes ist vor allem etwas für die noch kalten Wintertage: aufgeteilt in zwei Bereiche mit jeweils einem Kamin, lädt das gemütliche Café zum Warmwerden und Relaxen ein. Auf den ersten Blick überwiegen dunkle Farben sowie die Materialien Leder und Holz – der Dielenboden verleiht dem Kommödchen einen echten Altbau-Charme, während mich die erwähnten Holzöfen an einen Sauna Ruhebereich denken ließen. Die Zeit scheint hier ein wenig stehengeblieben, stilistisch ist das Kommödchen weit entfernt vom hippen Szene-Café – was die einen vermissen könnten, freut sicherlich die, die es etwas traditioneller und unaufgeregt mögen.

Das Publikum ist, wie Nippes überhaupt, bunt gemischt und eher leger; durch die Größe des Cafés sitzt man sich keineswegs auf der Pelle und auch für größere Gruppen ist an den langen Tischen mit Sitzbänken ausreichend Platz vorhanden.

Besonders überzeugt hat mich die große Auswahl an Tees sowie das Angebot frisch gebackener Kuchen, die man sich aus der Vitrine aussuchen kann (da sie keine Namen haben: ggf. beschreiben lassen, wenn man, wie ich, Allergien zum Beispiel gegen Nüsse hat). Der würzige Rotwein-Kuchen ist empfehlenswert, der Cappuccino war nicht überragend, aber zum Kuchen absolut ok.

Warme Speisen habe ich hier noch nicht probiert. Im Sommer werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall die Gartenterasse testen…

Im Kommödchen gibt es keinen Ruhetag, Öffnungszeiten sind täglich bis 23.00 Uhr.

kommödchen (1)kommödchen (4)kommödchen (5)kommödchen (7)

Merheimerstr. 53, 50733 Köln

kommoedchen.nippeser.de