parl*or – Köln

parlor (7)

Seit Langem mal wieder ein neues Café ausprobiert und dann war’s gleich ein Volltreffer: Das „Stadtteil-Café“ parl*or in Köln Dellbrück hat alles, was ein Café für mich zum Wohlfühlort macht.

Beim Betreten des Cafés fällt als erstes die Wohnzimmer-Atmosphäre auf: Bücherregal, Vorhänge an den Fenstern, Zimmerpflanzen, Sofas, Kissen – und es ist kuschelig warm. Gleichzeitig ist das geräumige Innere sehr hell und offen, irgendwie „luftig“, so mein erster Eindruck.

Auf der Speisekarte stehen Suppen, Salate, hausgemachte Quiches, die wahnsinnig verlockend aussehen – aber wir kamen nun mal für Kaffee und Kuchen. Hier hat man die Qual der Wahl zwischen Torten, Muffins, Brownies, trockenem Kuchen (nichts geht für mich über Marmorkuchen!) und einigen veganen Varianten. So dürfte für jeden etwas dabei sein. Der Kaffee kommt von Kölns ältester Rösterei Schamong und schmeckt dementsprechend wirklich gut.

Zur Wohlfühlatmosphäre im parl*or trägt die freundliche Beratung durch das aufmerksame Personal bei – auch die ausgesprochen herzliche Inhaberin sorgt dafür, dass man sich als Gast richtig willkommen fühlt. Man könnte hier Stunden sitzen, sich unterhalten oder auch alleine entspannen.

Erwähnenswert ist außerdem die barrierefreie Toilette – riesig, natürlich auch mit Wickeltisch; man glaubt es kaum – ein Wohlfühlort im Wohlfühlort.

Der ungewöhnliche Name des Cafés, in dem auch Lesungen und kleine Konzerte stattfinden, ist übrigens ein Kunstwort aus „parler“ (frz.: sich unterhalten), „parlor“ (engl.: Wohnstube/Salon) und „or“ (frz.: Gold).

Geöffnet ist das Café parl*or täglich von 9-19 Uhr, freitags gibt es ein großes Abendbrot-Buffet bis 21.00 Uhr und sonntags großes Frühstück.

parlor (1)parlor (3)parlor (2)parlor (6)parlor (5)parlor (8)parlor (10)parlor (9)parlor (11)

Dellbrücker Hauptsraße 171, 51069 Köln.

Website

parl*or facebook

Advertisements